ARtBON – Sammlung und Stiftung für Kunst und Kultur

ARtBON: Das ist Poesie in Nachbars Garten, eine private Sammlung an einem versteckten Ort voller Entdeckungen, Eindrücke und Rätsel. Einem Ort voller Kunst. Auf einem weitläufigen Gelände zeigt die Sammlung ARtBON vornehmlich zeitgenössische Werke von Kunstschaffenden aus der Schweiz und den Nachbarländern.

ARtBON steckt voller Überraschungen. Schon der Ausstellungsort selber mag Besucher und Besucherinnen erstaunen. Hinter unscheinbaren Mauern an der Brühlstrasse in Arbon präsentieren sich hunderte von Kunstwerken, die sorgfältig kuratiert und zueinander in Bezug gebracht werden. Ein Rundgang durch die Ausstellung fordert die Sinne: Überall gibt es etwas zu entdecken; Räume, Gerüche und Licht sind Teil der Inszenierung.

Die Sammlung spiegelt die Persönlichkeiten des Sammlerpaars wider: Stark an Kultur und Gesellschaft interessiert, dabei unprätentiös. Jeder und jede soll sich hier wortwörtlich sein eigenes Bild machen. Objekte arrivierter Künstler werden bewusst neben solchen neuer Talente präsentiert. Kunst in jeder Ecke, wenige Worte, viel Inhalt. ARtBON schenkt seinen Besuchern ein in der Schweiz einzigartiges und dabei «demokratisches» Kunst-Erlebnis.

Stiftungsrat:

Heinz Nyffenegger, Stiftungsratspräsident
Silvan Nyffenegger, Vizepräsident
Denise Salathé
Karin Nyffenegger
Brigitte Wiederkehr

Administration und Öffentlichkeitsarbeit: Sandra Schweizer Csillany

Zahlen und Fakten zu ARtBON

ARtBON umfasst rund 800 Exponate, präsentiert auf einer Fläche von 4500 Quadratmetern. Die private Sammlung wurde 2019 in eine Stiftung überführt und ist seither in den Sommermonaten für die Öffentlichkeit zugänglich. Jeden ersten Samstag im Monat finden dann geführte öffentliche Rundgänge statt.